St. Mariä Himmelfahrt

Mächtige Fürsten und Herrscher kamen einst nach Ophoven

Einträge anzeigen

St. Mariä Himmelfahrt

Kirchen & Klöster

Die heutige Wallfahrtskirche ist das Überbleibsel des Zisterzienserinnen-Konvents und war die Klosterkirche, bis 1234 das Kloster von Ophoven nach Dalheim verlegt wurde. Die Bausubstanz des Gebäudes stammt noch fast ganz aus der Zeit um 1200. Zur Pfarrkirche von Ophoven wurde sie im Jahr 1571.

Die Kirche ist eine dreischiffige, flachgedeckte romanische Pfeilerbasilika aus Tuffstein mit Apsis im Osten und Kirchturm im Westen. Sie ist 19 m lang und 10,5 m breit.

Bereits 1700 ließ der Pfarrer die Kirche gründlich renovieren. Der Treppenturm wurde erbaut und das Obergeschoss des Kirchturms. Seitenschiffe und Chor erhielten Gewölben versehen und ein Seitenaltar schaffte man an. 1699 kam das Antwerpener Schnitzretabel, dessen Figurengruppen Szenen aus dem Leben der Gottesmutter darstellen.

1735 wurde die Rokoko-Kanzel errichtet. Das Kreuz im nördlichen rechten Seitenschiff stammt aus dem Jahr 1530.

Das bedeutsamste Stück der Kirche ist ein Gnadenbild von Maria („Maria amabilis“) aus der Zeit um 1350. Die wundertätige Wirkung der Gottesmutter von Ophoven war schon zu jener Zeit weit bekannt. Mächtige Fürsten und Herrscher zogen mit Tross und Mannen an die Rur, um ihre Anliegen der „liebenswürdigen Mutter“ vorzutragen.

Information zum Pilgerweg St. Marien:
Missionskreuz in der Gedenkstätte Ophoven, an der Kirche
In der Gedenkstätte an der Kirche hängt ein Holzkreuz, das als Missionskreuz aus dem Jahre 1876 stammt.Das Kriegerdenkmal wurde Anfang der 20er Jahre des 20. Jahrhunderts an der Ostseite der Kirche angebaut – ursprünglich für die Gefallenen des 1. Weltkriegs.Das Denkmal ist aus Kalkstein gebaut. Nach dem 2. Weltkrieg wurde es durch Platten mit den Namen der Gefallenen ergänzt.

St. Mariä Himmelfahrt
Marienstraße
41849 Wassenberg
Heinsberger Land

http://www.wassenberg.de

Karte & Anreise

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google Maps.
Mehr erfahren

Karte laden

Parkplätze in Wassenberg

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google Maps.
Mehr erfahren

Karte laden

eBike Ladestationen in Wassenberg

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google Maps.
Mehr erfahren

Karte laden

Übernachten

Ohlenforst „Vis à Vis“-Aparthotel

Wassenberg

Ferienwohnung „Casadimoma“

Wassenberg

Lucies Apartments

Wassenberg

Ferienhaus „Gitstapper Hof“

Wassenberg

Ferienwohnung „Zur Post“

Wassenberg

Ferienwohnung „Am alten Bahnhof“

Wassenberg

Amici Lodges

Wassenberg

Ferienhaus Crämer

Wassenberg

Hotel-Restaurant „Zur Post“ – Familie Thönnissen

Wassenberg

Landhaus Effeld (garni)

Wassenberg

Hotel-Restaurant Alt Wassenberg

Wassenberg

Wohnmobilstellplatz „Am Parkbad“

Wassenberg

Burg Wassenberg by Savio

Wassenberg

Hotel Zur Altstadt

Wassenberg

Wohnmobilstellplatz „Am Parkbad“

Wassenberg

Der Niederrhein ist bekannt für seine Rad- und Wanderwege und bietet mit gleich zwei Naturparken besondere Natur.

Verbinden Sie Ihren kulinarischen oder kulturellen Besuch am Niederrhein mit einer Rad- oder Wandertour in der Region und entdecken dabei die Schönheiten der Natur.

Quelle / Organisation:
Kurt Stieding, Heinsberger Land
Datensatz-ID (oa):
25165901
Zuletzt geändert:
28.05.2024