Voller Genuss

Niederrhein für alle Sinne

Niederrhein. Weites schönes Land. Eine grandiose Natur, geprägt von den großen Strömen Rhein und Maas. Wie geschaffen für Wanderer und Radfahrer. Aber auch ein Landstrich für Freunde der Kultur und des guten Essens.

Welch vielfältigen Genuss „Stadt. Land. Niederrhein“ in Sachen Kultur und Kulinarik zu bieten haben, stellen wir euch mit diesen Inspirationsseiten vor. Regionale und saisonale Köstlichkeiten für die Liebe, die durch den Magen geht. Ein Streifzug durch die bunte Kulturlandschaft, die den Hunger auf geistige Nahrung stillt.

Wir nehmen euch mit auf eine Reise durch den leckeren Niederrhein mit Genuss, Qualität und  Gastfreundschaft und zeigen euch die kreative Vielfalt von Museen, Theatern und Festivals an Rhein und Maas. Kommt mit und werdet eins mit den beiden großen „K“ des Niederrheins: Kulinarik und Kultur. Und folgt uns auch auf Facebook, Instagram und Pinterest.

Kreis Viersen

Der Kreis Viersen ist das Herzstück des Naturparks Schwalm-Nette mit den Krickenbecker Seen. Die ausgeprägten Wasserwelten sind ein herausragendes Ziel der Region vor allem für Wanderer und Radfahrer. Hier ist man auf der Nordkanal-Route auf den Spuren Napoleons unterwegs.

Herrenhäuser, Burgen und Schlösser prägen die Landschaft ebenso wie historische Mühlen und mittelalterliche Ortskerne mit ihren verwinkelten Gassen.

Die Niers als kleine Schwester des Rheins ist beliebtes Ausflugsziel für Wassersportler. Das Niederrheinische Freilichtmuseum ist begehrter Anziehungspunkt für Familien mit ihren Kindern, und im Winter flitzt man gern auf Kufen übers glatte Parkett im Grefrather EisSport & EventPark. Die reichhaltige Kulturlandschaft bietet Freilichtbühnen, Skulpturenparks und Open-Air-Festivals.

Und mit der Apfelstadt Tönisvorst bildet der Kreis Viersen das Zentrum des niederrheinischen Obstanbaus. Hier gibt es sogar eine Apfelkönigin.

Kreis Kleve

Zwischen Natur und geschichtsträchtiger Kulturlandschaft

Grüne, erfrischende Natur und entdeckungsreiche, geschichtsträchtige Kulturlandschaft – das ist das Spannungsfeld, in dem sich die Besucher im Kreis Kleve bewegen. Und das ist auch der Grund, warum die beliebte niederrheinische Region nicht nur bei Radwanderern ein echter Geheimtipp als Ausflugsziel ist. Über 1.500 Streckenkilometer Radwege erwarten die Besucher. Doch damit hört das Angebot in der über 1.200 Quadratkilometer großen Region mit über 310.000 Einwohnern längst nicht auf.

Rheinpromenaden und historische Marktplätze sind ebenso Anziehungspunkte wie Herrensitze und Naturdenkmäler. Pilger besuchen die Wallfahrtsstadt Kevelaer, Kunstfreunde erfreuen sich an der Museumsvielfalt (Schloss Moyland) und den Bildern der Straßenmaler in Geldern, Naturfreunde genießen Fahrradtouren oder Wanderungen durch den Reichswald Kleve. Und kulinarische Genießer kommen in den zahlreichen Hofcafés, bei der Grünkohlwoche im Kreis Kleve oder im Spargeldorf Walbeck auf ihre Kosten.

Mit dem Airport Weeze verfügt der Kreis Kleve über das Tor zum Niederrhein für Gäste aus aller Welt.

Kreis Wesel

Im Kreis Wesel finden sich rechts und links des Rheins vom Niederrheinischen Höhenzug bis hin zum Naturpark Hohe Mark idyllische Naturräume, Dörfer und Städte mit mittelalterlichem Flair und attraktiven Museen. An die Bergbautradition in der Region erinnern die Halden, die sich zu Anziehungspunkten für sportlich Aktive und Ruhesuchende entwickelt haben.

Der Rhein prägt die Landschaft mit artenreichen Altrheinarmen und von Kopfbäumen und Pappeln gesäumten Auen. Vor 2.000 Jahren bildete der Strom die Grenze des Römischen Reiches und hält heute als UNESCO Welterbe Niedergermanischer Limes die römische Geschichte lebendig.

Streuobstwiesen sind ein charakteristisches Element der niederrheinischen Kulturlandschaft. Alte heimische Obstsorten bilden die Grundlage für viele regionale Spezialitäten, die im Kreis Wesel in Hofläden angeboten werden. Hofcafés und Gasthöfe mit regionalen Speisekarten bieten in behaglicher Atmosphäre kleine Auszeiten vom Alltag.

Krefeld

Krefeld war einst ein Zentrum der europäischen Seidenindustrie, wurde durch die Textilproduktion zu einer der reichsten Städte Preußens. Daran erinnern das Deutsche Textilmuseum (im historischen Stadtteil Linn) und das Haus der Seidenkultur in der Stadt. Viele Parkanlagen, hervorgegangen aus den Landsitzen der Seidenbarone, sind äußerst sehenswert und prägen noch heute das Stadtbild wie auch der idyllische Stadtgarten. Für Shopping-Freunde bietet die von den vier Wällen umrahmte Innenstadt (mit den Einkaufsstraßen Hoch-, Rhein- und Königstraße) ein großes Einkaufserlebnis.

Lohnenswerte Ausflugsziele sind zudem der Krefelder Zoo sowie das imposante Kaiser-Wilhelm-Museum. Auch die im Bauhaus-Stil von Mies van der Rohe errichteten Museen Haus Esters und Haus Lange sind äußerst sehenswert. Keinesfalls versäumen darf man eine Fahrt mit der historischen Dampfeisenbahn Schluff. Die gemächliche Tour führt zum Hülser Berg mit seinem Aussichtsturm und dem Wildgehege.

Mönchengladbach

Als größte Stadt am linken Niederrhein gibt Mönchengladbach mehr als 272.000 Menschen mit unterschiedlichen Sprachen, Kulturen und Religionen ein Zuhause. Mit 44 Stadtteilen, die größtenteils individuell belebt sind, zeigt sich die Vielfalt in einem Mix aus großstädtischem Flair und niederrheinischer Naturlandschaft. Mit den zwei großen Stadtzentren – Mönchengladbach mit der ansteigenden Einkaufsmeile Hindenburgstraße und historischer Altstadt auf dem Abteiberg sowie Rheydt mit seinem beliebten Wochenmarkt auf dem großen Marktplatz ist die Stadt bipolar einzigartig und verbindet Shopping, Gastronomie und soziokulturelles Miteinander.

Viele auswärtige Gäste besuchen ganzjährig die Museen wie u.a. das 1982 von Joseph Beuys eröffnete Museum Abteiberg mit seiner besonderen Architektur und wechselnden Ausstellungen, das Museum Schloss Rheydt sowie das Borussia Museum „Fohlenwelt“ im BorussiaPark.  Auch bauwerkliche Highlights wie einer der schönsten Jugendstil-Wassertürme in Deutschland und das barocke Schloss Wickrath an den Niersauen sind weitere Must-Sees. Für Naturliebhaber ist der Bunte Garten an der historischen Kaiser-Friedrich-Halle mitten in der Stadt Sightseeing und Entspannung gleichzeitig oder man erkundet auf den vielen Radwegen in und um Mönchengladbach die niederrheinische Kultur.

Neben all der Historie stellt sich Mönchengladbach im Prozess des Strukturwandels den Herausforderungen der Zukunft.  Als ehemaliges „Rheinische Manchester“ der Textilindustrie setzt die heutige Textile City auf innovative Konzepte aus Forschung und Entwicklung u.a. mit der am Standort ansässigen Hochschule Niederrhein und der Textilakademie.

Rhein-Kreis Neuss

Wer den Rhein-Kreis Neuss erkundet, trifft auf eine Vielzahl historischer Zeugnisse. Die Römer ließen sich vor rund 2.000 Jahren an der Mündung der Erft in den Rhein nieder. Die Zollfeste Zons und der historische Ortskern Liedberg lassen das Mittelalter aufleben, und mehr als 40 Gutshöfe, Klöster, Schlösser und Mühlen zeugen in ihrer Pracht noch heute von längst vergangenen Zeiten.

Brauchtum wird großgeschrieben im gesamten Kreis, vor allem Schützenfeste erfreuen sich starker Beliebtheit. Außergewöhnliche Anziehungspunkte sind der ganzjährig geöffnete Alpenpark Neuss und das Schloss Dyck mit seinem beeindruckenden englischen Landschaftspark.

Kulturelle Besuchermagneten sind das Globe Theater mit dem populären Shakespeare Festival und das Museum Insel Hombroich. Familienfreundliche Ausflüge bieten das Feldbahnmuseum Oekoven und der Neusser Kinderbauernhof, und der Braunkohletagebau Garzweiler gewährt mit seinen Besucherplattformen imposante Einblicke in die Industrielandschaft.

Kreis Heinsberg

Der Kreis Heinsberg ist der westlichste Kreis Deutschlands. Dafür können Besucher sogar einen Stempel erhalten: den Zipfelpass in der Gemeinde Selfkant.

Altstadtwanderungen und erlesene Gastro-Erlebnisse (SchlemmerMarkt Wassenberg) sind ebenso lohnenswert wie ein Besuch der zahlreichen noch erhaltenen Wassermühlen. Die Mühlenstadt Wegberg bietet sogar eine eigene Mühlenroute für Radfahrer und Wanderer an. Gefragte Freizeiterlebnisse sind zudem eine Fahrt mit der dampfbetriebenen Museumseisenbahn sowie Rafting- und Paddeltouren auf der Rur.

Die Wirtschaft des Kreises Heinsberg wurde lange geprägt durch den Steinkohlebergbau. Daran erinnern heute noch das Besucherbergwerk Schacht 3 und eine Bergehalde mit einer 400-stufigen Himmelsleiter in Hückelhoven, von der man eine großartige Aussicht genießt.

Volles Programm – an 365 Tagen im Jahr

Wir zeigen euch auf diesen Seiten die kulturellen und kulinarischen Highlights des Niederrheins. Die Region zwischen Rhein und Maas hat aber noch so viel mehr an faszinierenden Erlebnissen zu bieten. Folgt uns auf den Social-Media-Kanälen des Niederrhein Tourismus und lasst euch inspirieren. Wir bieten volles Programm – an 365 Tagen im Jahr.

Du möchtest wissen, was dieses Jahr am Niederrhein alles los ist? 🥳 

Hier der Link zu unserem Veranstaltungskalender! Dort findest Du verschiedene Feste, Gästeführungen, Ausstellungen und noch vieles mehr: https://niederrhein-tourismus.de/events
Hast Du schon unseren Newsletter abonniert ❓

Lass Dir keine Neuigkeiten, Blogbeiträge und Empfehlungen für Deinen nächsten Niederrhein Urlaub entgehen 😊

https://niederrhein-tourismus.de/newsletter